Institut für Pathologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Durchführung histologischer Schnelluntersuchungen

Die wichtigste Indikation für diese Methode ist ein drohender Verlust eines parenchymatösen Organs insbesondere als Folge einer Abstoßung nach Organtransplantation.

Wir bitten Sie um Übersendung der Gewebeproben in Formalin. Vorbedingung für die Schnellprozessierung der Proben ist die ausreichende Formalinfixierung. Daher ist das Mengenverhältnis Gewebe zu Formalin etwa 1:10 unbedingt einzuhalten. Ferner ergibt sich aus der Diffusionsgeschwindigkeit von 1 mm/h, dass eine Dimension der Präparate 1 mm nicht übersteigen sollte.

Sollte dies gewährleistet sein, ist die Gesamt-Prozessierungszeit nach Eingang des Materials vor Ort mit 2-3 Stunden anzusetzen.

Wir bitten Sie, histologische Schnelluntersuchungen und Transporte möglichst frühzeitig vorab anzumelden, falls diese nach 15:00 Uhr eintreffen.


Annahmezeiten für Schnelluntersuchungen
Montag - Freitag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
an Feiertagen: geschlossen
Telefon: 0341 - 97 150 75
Telefax: 0341 - 97 150 79

zurück zur Übersicht

 
Letzte Änderung: 25.04.2017, 16:27 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Pathologie