Institut für Pathologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Histologischer Kurs Zahnmedizin


Histologischer Kurs Zahnmedizin SoSe 2018 

 
Freitag 07.00 Uhr - 08.30 Uhr      
Mikroskopiersaal der Anatomie (Interim Eilenburger Straße)  
           
Termin Präparate        
13.04.2018  01-04        
20.04.2018  05-08        
27.04.2018 09-12        
04.05.2018 13-16        
11.05.2018 17-20        
18.05.2018 21-25        
25.05.2018 26-28        
01.06.2018 29-32        
08.06.2018 33-36        
15.06.2018 37-40        
22.06.2018 41-45        
29.06.2018 46-48        
06.07.2018 49+50        
13.07.2018  07:30 Uhr Testat        
31.07.2018  08:00 Uhr Nachtestat        

Präparateliste (DOC 37 kB)

INSTITUT FÜR PATHOLOGIE - UNIVERSITÄTS KLINIKUM LEIPZIG


Kurs Histopathologie für Studierende der Zahnmedizin

Ort:       Mikroskopiersaal-Interim, Eilenburgerstr. 14-15, ehem. Kesselhaus

Zeit:       Freitags, 7-8:30 Uhr (SG 1-4, Beginn: 13.04.2018, genaue Kurstermine mit Präparateliste gesondert zu beachten)

Studierende, die den histologischen Kurs im SoSe 2018 nicht regulär besuchen und an der Wiederholungsklausur teilnehmen müssen, werden gebeten, sich mit Frau Krücken in Verbindung zu setzen, um eine Teilnahme an der virtuellen Mikroskopie zur Klausurvorbereitung zu ermöglichen. Die Nachklausur findet am 31.07.2018, 8:00 Uhr im Interim-Mikroskopiersaal des Instituts für Anatomie in der Eilenburger Straße 13 statt.

Informationen

Voraussetzungen für die Teilnahme

Immatrikulation an der Universität Leipzig für den Studiengang Zahnmedizin, erfolgreicher Abschluss des ersten Abschnittes der zahnärztlichen Prüfung


Scheinerwerb

Der Kurs „Histopathologie für Studierende der Zahnmedizin" ist Teilleistung für den Schein „Allgemeine Pathologie für Studierende der Zahnmedizin", der außerdem den Besuch der begleitenden Vorlesung beinhaltet. Voraussetzung für den Erhalt des Scheines ist die regelmäßige Teilnahme am Kurs, der Vorlesung sowie ein Bestehen des Abschlusstestats.


Anwesenheit

Die Anwesenheit wird in jeder Kursstunde protokolliert. Für die Zulassung zur Erfolgskontrolle dürfen insgesamt nicht mehr als zwei Kurstermine unentschuldigt versäumt werden. Bei längeren unentschuldigten Fehlzeiten gilt der Kurs insgesamt als nicht bestanden. Bei längeren krankheitsbedingten Fehlzeiten ist eine Rücksprache mit dem Lehrbeauftragten notwendig.


Kursablauf und Testat

Der Kurs beinhaltet das eigenständige Mikroskopieren von 50 histopathologischen Präparaten mit begleitender Erläuterung sowie Mikroskopieren durch den zuständigen Kursleiter. Währenddessen können Fragen gestellt und bei Bedarf Zeichnungen der Präparate angefertigt werden.

Essen, Trinken und Rauchen ist im Mikroskopiersaal nicht gestattet. Die ausgegebenen Präparate sind schonend zu behandeln.

Ein Eigenstudium als Begleitung zum Kurs und als Vorbereitung auf die Erfolgskontrolle wird in Form von virtueller Mikroskopie möglich sein. Hierzu wird eine valide Email-Adresse benötigt.

Fragen können in jeder und insbesondere in der letzten Kursstunde beantwortet werden.

Die abschließende Erfolgskontrolle wird praktisch/schriftlich in zwei Gruppen (A und B) durchgeführt. Es sollen 4 Präparate des Kurses erkannt und beschrieben werden. Als bestanden gilt die Erfolgskontrolle, wenn 60% (24) der möglichen Punkte (40) erreicht werden. Ist der Studierende am Testat-Termin krank, hat der Studierende dies unverzüglich dem Kursleiter oder dem Sekretariat des Instituts für Pathologie zu melden und innerhalb von 3 Arbeitstagen ein ärztliches Attest vorzulegen. Das Studiendekanat wird davon informiert.

Die Leistungskontrolle gilt als nicht bestanden, wenn der Studierende den Pflichtterminen unentschuldigt fernbleibt, einen Täuschungsversuch unternimmt oder den Prüfungsablauf so massiv stört, dass er des Raumes verwiesen werden muss.

Bei Nichtbestehen kann die Erfolgskontrolle zweimal wiederholt werden. Es wird nach Absprache mit den betroffenen Studierenden ein verbindlicher Nachholtermin festgelegt. Dieser ist ebenfalls bindend für Studierende, die das Testat entschuldigt versäumt haben. Bei erneutem Nichtbestehen oder längerfristiger bzw. erneuter Erkrankung, die den Nachholtermin ebenfalls einschließt, wird in Absprache mit dem Studierenden sowie dem Studiendekanat entweder ein weiterer - bei Bedarf mündlicher - Nachholtermin festgelegt oder die Teilnahme im Folgejahr festgelegt. Die Initiative muss hierbei vom Studierenden ausgehen. Entsprechend der Studienordnung für Zahnmedizin muss die zweite Wiederholung der Erfolgskontrolle innerhalb von 3 Fachsemestern erfolgen. Über begründete Ausnahmen im Einzelfall entscheidet der Lehrverantwortliche auf schriftlichen Antrag des Studierenden im Einvernehmen mit dem Studiendekan.

Versäumte Kurstermine können ausschließlich im Folgejahr wiederholt werden.


Leipzig, 09. März 2018



gez. Prof. Dr. med. Ch. Wittekind                                                    I. Krücken


                                                                                                          Ärztin in Weiterbildung


Mikroskopiersaal Interim Wegbeschreibung

Plus Symbol Mikroskopiersaal Interim
 
Letzte Änderung: 20.06.2018, 15:51 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Pathologie