Institut für Pathologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Molekularpathologie

Molekularpathologische Methoden dienen der Analyse von Veränderungen der Erbinformation insbesondere bösartiger Tumoren zur Diagnosesicherung sowie individueller Abschätzung der Prognose und des Erfolgs individueller Therapieoptionen im Sinne einer personalisierten Medizin. Jenseits der Tumorpathologie spielen molekularpathologische Verfahren ferner eine wichtige Rolle in der molekularen Erregerdiagnostik. Die gegenwärtig für diagnostische Zwecke angebotenen molekularbiologischen Untersuchungen lassen sich an formalinfixiertem und in Paraffin eingebettetem Material durchführen. Insbesondere bei der Frage nach einer krankheitsdefinierenden Translokation ist aber die (zusätzliche) Einsendung von unfixiertem Material sinnvoll.

Methodenverzeichnis
Leistungsspektrum nach Diagnosen
Leistungsspektrum nach diagnostischen Assays

Einsendescheine Molekularpathologie

 
Letzte Änderung: 04.04.2017, 10:08 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Pathologie