Institut für Pathologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Bouin´sche Lösung

Hodenbiopsate müssen in Bouinscher Fixierlösung übersandt werden, da die Strukturerhaltung in Formalin unzureichend ist. Im Zweifelsfall sind schlecht erhaltene Hodenbiopsate auch mit Sonderfärbungen nicht auszuwerten. Tumorhoden werden hingegen in Formalin fixiert.

Bouinsche Lösung enthält:

  • 15 Teile gesättigte Pikrinsäure
  • 5 Teile Formalin (= 37% Formaldehyd)
  • 1 Teil Eisessig (= 100% Essigsäure)

Die Lösung ist giftig. Das Gewebe wird durch die Lösung sehr stark gehärtet.
Fertiglösungen sind über verschiedene Firmen (z.B. Sigma) zu beziehen.

 
Letzte Änderung: 25.11.2014, 14:12 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Pathologie